Junggesellenabschied einfach und günstig mit HappyFoto.at festhalten

Nicht nur für Braut und Bräutigam, sondern auch für Freunde und Familie sind Hochzeiten ein besonderes Ereignis. Rund um das Fest gibt es viel zu tun, vor allem für die Verantwortlichen Trauzeugen. Ein ganz besonderer Event ist sicherlich der Junggesellenabschied. Für die engsten Freunde ergibt sich darin auch gleich ein Geschenk für das Brautpaar: Ein Fotobuch, um diesen besonderen Abend festzuhalten. Fotobücher gestalten ist heute absolut keine Hexerei mehr und kann mit der richtigen Planung und dem passenden Anbietern wie HappyFoto.at in kürzester Zeit erledigt werden. Die erste Entscheidung, die man treffen sollte, bevor man beginnt, Fotobücher auf HappyFoto.at zu gestalten, ist über die Bindung und den Umschlag zu entscheiden. Fotobücher können sowohl als Hard-, als auch als Softcover produziert werden. Wenn das Buch eher so etwas wie ein lustiges Witz-Geschenk für die Brautleute sein soll, eignet sich wohl das Softcover am besten. Es lässt sich schnell durchblättern und ist für diesen Zweck genau richtig. Wer einen seriösen Abend hinter sich hat, und diesen auch dementsprechend in edler Verpackung festgehalten haben möchte, sollte sich das Hardcover mit Ledereinband entscheiden. Viele weitere Ideen gibt’s auf HappyFoto.at. Das Format kann hochkant, quer oder quadratisch sein. Die Größe ist ziemlich variabel. Bei einem Buch um die Norm A4 im Hochformat passen Bilder und Kommentare gut auf eine Seite, ohne gequetscht oder gedrängt zu wirken. Fotobücher erstellen hat aber auch etwas mit etwas Mut zur Kreativität zu tun. Gerade bei spaßigen Büchern kann man auch mal das Format etwas ungewöhnlicher ausfallen. Für die Gestaltung des Covers noch ein wichtiger Tipp: Auf dem Umschlag sollte nicht unbedingt das peinlichste und unpassendste Foto von Braut und Bräutigam aufgedruckt sein. Die Highlights und besten oder peinlichsten Szenen darf man sich ruhig für das Innere des Buches aufheben.

Mann hält Fotoposter

Die Fotos im Buch sollten aufeinander abgestimmt sein und einander ergänzen. Gerade bei einem feucht-fröhlichen Junggesellinnenabschied sollte man zu Beginn der Feier viele Fotos machen, weil später eher peinliche Fotos entstehen oder das Fotografieren ganz vergessen wird. Wenn man ein Fotobuch über diesen einzigartigen Abend gestalten möchte, sollte man für Abwechslung sorgen.
Gruppen- und Einzelfotos sollten sich häufig abwechseln, damit das Durchsehen nicht langweilig wird. Eine andere Möglichkeit ist auch ältere Fotos einzufügen. Dadurch wirkt das Fotogeschenk gleich um ein vielfaches nostalgischer und wertvoller. Dafür sollte man aber mehr Zeit einplanen, denn wenn man wirklich alte Bilder verwenden möchte, muss man vermutlich den Scanner bemühen. Auf HappyFoto.at kann man die digitalisierten Bilder dann problemlos adaptieren, zuschneiden und verbessern. Sandkastenbilder von Bräutigam und Trauzeuge sind sicher eine tolle Ergänzung, gerade wenn der Abend wenig Programmpunkte enthält bzw. vielleicht auch im Eifer des Gefechts zu wenig fotografiert wurde. Bilder von einem Junggesellenabend lassen sich sehr gut mit witzigen und ironischen Texten versehen und kurz zusammenfassen. Auch der eine oder andere Insider kann so noch Einzug in das Buch finden.

Glasbild eckig, Druck - Hochzeit

Anbieter wie HappyFoto.at helfen, Fotobücher spielerisch leicht zu gestalten. Die meisten Anbieter bieten ihren Kunden vorgefertigte Layouts in ihrer Software. Im Normalfall sind diese auch nach Themen sortiert. „Hochzeit“ ist dabei häufig vertreten und bietet einen passenden Hintergrund für das Junggesellen-Fotobuch. Beim Sortieren der Fotos sollten die Bilder gut über die Seiten verteilt sein, damit das Buch nicht überfüllt wirkt. Zwei Fotos pro Seite eignen sich gut, wenn sie noch mit witzigen Texten oder Zeichnungen ergänzt werden. Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, sollte das Buch auch „gesellschaftstauglich“ gestaltet werden. Gerade wenn man das Fotobuch als Geschenk auf der Hochzeit übergeben möchte, muss man damit rechnen, dass auch andere Gäste einen Blick darauf werfen möchten. Darum ein wichtiger Tipp: Keine Stripper, keine Nackten und betrunkenen Bekannten. Manche Erinnerungen behält man am besten für sich oder erzählt sie in einer ausgewählten Runde. Mit der Veröffentlichung von Bildern, von denen manche Betroffene vielleicht gar nichts wissen, sollte man auf jeden Fall vorsichtig sein. Die eigene Hochzeit bleibt eine tolle Erinnerung, aber auch die Zeit darum ist spannend und sollte festgehalten werden. Fotobücher vom Junggesellenabschied zu gestalten ist eine Möglichkeit, diese spannende Zeit für Braut und Bräutigam festzuhalten. Auch ohne die intimsten Momente ist dieses Fotobuch sicher ein ganz besonderes Geschenk. Natürlich kann man auch bis nach der Hochzeit warten und eine gesamte Dokumentation rund um das Paar erstellen. Die passenden Layouts und Ideen dazu findet man auf HappyFoto.at.

Kategorien